Heusackpackung

Von unseren Vorfahren wurden uns traditionelle Hausmittel überliefert, die sich bei akuten Beschwerden bewährt haben. Dazu gehört auch die wärmende Heusackpackung, die aüßerlich angewendet wird. Durch seine Berührung, seinen Duft und die Wärme verleiht er ein Wohlgefühl und lindert Beschwerden.

Die Heublume als klassische Füllung

Heublumen sind ein Gemisch aus verschiedenen Gewächsen. Eine Mischung aus Blüten, Teile der Blätter und Stängel sowie Samen von Wiesenblumen und Gräsern. Die Heublume ist ein Nebenprodukt der Heuernte, sie variiert je nach Herkunft.

Die besondere Wirkung erzielen die Heublumen durch Zusätze wie ätherische Öle und Cumarine. Cumarin verbreitet den typischen Geruch von Heu und Waldmeister. Durch die Erwärmung des Heukissens, kann sich die Wirkung besonders gut entfalten, die Inhaltsstoffe födern die Durchblutung, erweitern die Gefäße und entspanen die Muskeln. Auch das vegetative Nervensystem wird angesprochen, dass alle wichtigen Stoffwechselvorgänge im Körper steuert, erhöht und den Stoffwechsel ankurbelt.

Der Heusack kommt zum Einsatz bei nacken- und Rückenschmerzen, sowie bei Unterleibsbeschwerden, Bronchitis und Gelenkbeschwerden. Die Füllung des Heusacks kann beispielsweise auch abgewandelt werden durch Ringelblume (Atemwege), Birkenblätter und Brennessel (Gelenke). Der Zusatz von Schafgarbe, Baldrian,Llavendel und Melisse beruhigt die Nerven und hilft beim Einschlafen. Lavendel wirkt gegen Kopfschmerzen.